Tipps zur Pflege

Sie haben sich für eine Markenuhr aus dem Hause Splendor entschieden. Herzlichen Glückwunsch! Ihre neue Uhr ist mehr als nur ein einfacher Zeitmesser, sie ist Ihr ständiger Begleiter und durch ihr leises Ticken wirkt sie fast schon lebendig. Damit Sie lange Freude an Ihrer Uhr haben, sollten Sie einige Regeln beachten. Neben der besonderen Pflege spielt auch die richtige Lagerung eine wichtige Rolle.

Automatic-Uhren

Automatic-Uhren sollten Sie nach dem Auspacken an der Krone aufziehen. 20 bis 30 Umdrehungen genügen. Sobald Sie einen leichten Widerstand spüren ist Ihre Uhr voll aufgezogen. Keine Angst, im Gegensatz zu  Uhren mit Handaufzug können Automatic-Uhren nicht überdreht werden. Damit Ihre Uhr zuverlässig weitergeht, ist es wichtig, sie täglich  zu tragen. Durch die Bewegung im Alltag zieht sich das Werk kontinuierlich  auf und verhindert den Stillstand. Sollte es doch einmal dazu kommen, dass Ihre Uhr stehen bleibt, können Sie die Uhr einfach erneut mit der Krone aufziehen.  Jede Automatic-Uhr sollte alle 5 bis 6 Jahre von einem Uhrmacher gewartet werden, um größeren Schäden vorzubeugen.

 

Quarz-Uhren

Auch Quarzuhren setzten sich aus vielen kleinen mechanischen Teilen zusammen. Der wesentliche Unterschied zu einer rein mechanischen Uhr ist, dass eine Quarzuhr ihre Energie aus einer Batterie bezieht, die einen Quarz in Schwingungen versetzt.

Damit die Quarzuhr nicht plötzlich stehenbleibt, sollte die Batterie regelmäßig, mindestens jedoch alle zwei Jahre, ausgetauscht werden. Bleibt eine Batterie trotz einwandfreier Funktion zu lange in einer Uhr, so kann sie unter Umständen auslaufen und damit das gesamte Uhrwerk irreparabel beschädigen. Auch Quarzuhren müssen alle 5 bis 6 Jahre zur Inspektion: Der Fachmann prüft Dichtungen, ersetzt die Batterie und prüft sämtliche Funktionen.

 

Solar-Uhren

Solar-Uhren sind Quarz-Uhren, die ihre Energie über eine Solarzelle beziehen. Diese Energie wird in einen kleinen Speicher geleitet, der sie dann an die Uhr abgibt. Deshalb laufen Solar-Uhren ohne Batteriewechsel. Sollte die Batterie so stark entladen, dass die Uhr nicht mehr funktionsfähig ist, reicht das „normale“ Tageslicht nicht aus, um einer Solaruhr auf die Sprünge zu helfen. Eine Solaruhr benötigt zum Aufladen ca. 1.000 bis 2.000 Lux. Im Sommer ist das kein Problem, denn die Sonne liefert bis zu 100.000  Lux. Im Winter reduziert es sich auf 3.500 Lux. und in Büroräumen herrschen 700 Lux. Eine Schreibtischlampe bringt in einem Abstand von 20 cm. ungefähr 2.000 bis 3.000 Lux. Um eine Solaruhr aufzuladen, muss man sie entweder direkt ans Fenster legen oder unter einer Lampe platzieren. Nach ein paar Stunden sollte das gute Stück dann wieder zu Leben erwachen.

 

einstellungen und funktionen

Solar-Chronographen

Einstellungen:

Zum Einstellen  des Datums ziehen Sie die  Krone bis zur ersten Raste heraus. Zum Einstellen der Zeit, die Krone bis zur zweiten Raste herausziehen. 

Die Anzeige der Gangreserve informiert Sie, wie lange die Uhr bei völliger Dunkelheit noch auf die Sekunde genau geht. Anzeige von H = voll geladen bis L = leer. 

 

 

 

Solar-Uhren

Einstellungen:

Zum Einstellen  des Datums ziehen Sie die  Krone bis zur ersten Raste heraus. Zum Einstellen der Zeit, die Krone bis zur zweiten Raste herausziehen. 

 

 

Uhren mit 2 Zeitzonen und Day-and Night-Anzeige

Einstellungen:

Alle  Einstellungen werden an der Krone vorgenommen:

  • Uhrzeit und Day- and Night: Krone herausziehen und im Uhrzeigersinn drehen.
  • Zur Einstellung der 2. Zeitzone drehen Sie die Krone gegen den Uhrzeigersinn, bis die Anzeige der 2. Zeitzone bei 12 Uhr einrastet. Dann drehen Sie die Krone weiter gegen den Uhrzeigersinn, bis Sie den Unterschied der beiden Zeitzonen erreicht haben. Drehen Sie nun die Krone im Uhrzeigersinn bis Sie die aktuelle Zeit erreicht haben. 

 

 

 

 

Automatic-Uhren mit Anzeige der Gangreserve

Einstellungen:

Zum Einstellen  des Datums drücken  Sie die  den Einsteller, bis Sie das gewüschte Datum erreicht haben.

Die Uhrzeit wird durch Drehen der Krone eingestellet

Die Anzeige der Gangreserve informiert Sie, wie lange die Uhr noch läuft, wenn sie weder aufgezogen noch bewegt wird.

 

 Chronographen

Einstellungen:

Das erste Mal drücken startet die Zeitmessung, das zweite Mal stoppt sie.

Der Minutenzähler zeigt die gestoppten Minuten an

Durch Drehen der Krone stellen Sie Uhrzeit und Datum ein

Der Stundenzähler zeigt die gestoppten Stunden an

Nach dem Stoppen setzten Sie mit diesem Drücker alles auf Null

Der Halbstundenzähler zählt die gestoppten Halbstunden

Der Sekundenzähler zählt die gestoppten Sekunden

 

 

 

 

 

Mondphasen-Uhren 

Noch keine Informationen vorhanden